Personalmanagement in der Immobilienbranche

In der heutigen Dienstleistungsgesellschaft spielt das Personalmanagement eine zentrale Rolle. Personalkosten machen einen überwiegenden Anteil an den Gesamtkosten von Dienstleistungen, aber auch von Produkten aus. So wird deutlich, dass dem effizienten Personalmanagement insbesondere in der Immobilienwirtschaft eine zentrale Bedeutung zukommt. Wie Personalmanagement in Unternehmen der Immobilienbranche gestaltet werden kann, erfahren Sie  hier.

Werkzeugkasten Personalmanagement

Im Rahmen des 1. Deutschen Personaltag für Immobilienunternehmer wurden mehrere Elemente des "Werkzeugkasten Personalmanagement" vorgestellt. Sie stammen aus der üblichen Literatur zur Personalwirtschaft und wurden spezifisch angepasst.

Der Mitarbeiter-Lebenszyklus

Personal Lebenszyklus in der ImmobilienwirtschaftDer Mitarbeiter steht im Kern jeder Dienstleistungsbranche. Er ist im direkten Kontakt mit den Kunden und erzeugt nicht nur Zufriedenheit, sondern im besten Fall auch Weiterempfehlungen. Daher muss eine gute Personalpolitik in der Immobilienwirtschaft den Mitarbeiter als Kompetenztrger des Unternehmens ins Zentrum rücken und spezifische Maßnahmen für jede Phase des Lebens bereits halten.

Im Vordergrund steht meist eine Entwicklungstendenz. Denn während in den jungen Jahren der ersten Phase die persönliche Weiterentwicklung mit Bildung und beruflicher Erstqualifikation verbunden ist, geht in der mittleren Lebensphase vielleicht um die Entscheidung zwischen Fachkarriere oder Führungsaufgaben. Ein erfolgreicher Arbeitgeber wird aber gerade in Zeiten des demografischen Wandels und knapper werdenden Fachkräften darauf achten, bewährte Mitarbeiter zu qualifizieren und sich als Partner in deren Vorrentenphase darstellen. Vielleicht bleibt die Erfahrung und Arbeitskraft von Kompetenzträgern so länger erhalten.

Weitere Informationen finden Sie hier

Den Wert von Humankapital erkennen

...kann von zentraler Wichtigkeit für einen Immobiliendienstleister sein. Denn er muss sich vor Augen führen, welchen Wert Qualifikationsmaßnahmen haben können und welche positive Wirkung Motivation und Identifikation mit der Tätigkeit mitbringen. Dauerhafter Erfolg setzt ein Bewusstsein über die Fähigkeiten des einzelnen und des Teams voraus. Vielleicht steigert ein Blick auf die folgende PDF-Datei, die an die Saarbrücker Formel angelehnt ist, hierfür die Sichtbarkeit?

Weitere Informationen zur Berechnung des Wertes von Humankapital

Qualität und Prozesseffizienz als zentrale Element

Einer der größten Kostenfaktoren sind vermeidbare Ausfallzeiten. Schlechte Prozesse mit unnötigen Arbeitsschritten oder unlogischen Abläufen fördern Frustration. Zertifizierungsmaßnahmen und ein effizientes Prozessmanagement können dabei helfen, Folgekosten zu vermeiden. Denn Krankheiten können auch psychosomatisch entstehen.

Ausfallkostenberechnung

 

 
Powered by AKASIS