Sie sind nicht eingeloggt!

Berliner Immobilienwetter

Kaufen oder Mieten? Zumindest in unserer Hauptstadt lohnt sich in den meisten Ortsteilen der Immobilienkauf gegenüber der Miete immer noch. Nur in fünf Stadtteilen finden sich monetäre Vorteile für Mieter. Das besagt das aktuelle Immobilienwetter Berlin-Brandenburg, einem Marktbericht, der regelmäßig vom IVD Berlin-Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem CRES entsteht. Da ein Vergleich „Kaltmiete gegen Finanzierungszinsen“ viele Aspekte einer realistischen Darstellung unberücksichtigt lässt, fließen in die Berechnung der Erschwinglichkeit mehrere Faktoren mit ein: so müssen Eigentümer z.B. auch den nicht-umlagefähigen Anteil Betriebskosten zahlen, was natürlich ebenso einen Effekt hat wie das durchschnittliche Eigenkapital, aber auch die Kaufnebenkosten usw. So gewinnt man in Abhängigkeit der jeweiligen Durchschnittswerte der Bezirke von Miete und Kaufpreis einen realistischeren Eindruck, wie erschwinglich der Erwerb einer Immobilie ist. Die Erschwinglichkeit ist hier also weniger ein Vergleich von Kaufkraft denn ein Vergleich zwischen zwei Wohnsituationen.

 

Hintergrund

Seit 2016 erstellt das Center for Real Estate Studies (CRES) in Zusammenarbeit mit dem IVD Berlin-Brandenburg und der immo-info Immobilien-Marktinformation GmbH einen Quartalsreport zur Angebotsmenge (in Relation zur Bevölkerung) und den Durchschnittspreisen in den Berliner Stadtgebieten.

Häuschengrafik / Mietkarte Berlin-Brandenburg

Das Immobilienwetter Berlin-Brandenburg aus 2016 steht hier zum Download bereit:

Immobilienwetter 4-2016

Immobilienwetter 3-2016

 

 

 

 
Powered by AKASIS